Slam 2010 - Die Jugend von heute

Von Sascha Delitzscher , 0 Kommentare
Samstag, 13. November 2010
Bild von David Friedrichs Fuß beim Slam 2010
Die U20 Vorrunden
Foto: Ulrike Schuster

Im Ruhrpott sammelt sich im Moment nicht nur die erfahrene Elite des deutschsprachigen Poetry Slam, auch der Nachwuchs darf sein Können unter Beweis stellen - im U20-Wettbewerb des National. Vorrunde Nummer 1 im dank Schulklassen rappelvollen Grend in Essen bot einen kleinen Vorgeschmack auf das heute mit Spannung erwartete Finale.

Dieses wird leider ohne die Berlinerin Iris Schwarz, die großes Pech hatte, stattfinden. Als Dritte in der ersten Vorrunde gestartet, fand sie ein noch unterkühltes Publikum vor, rockte dieses ordentlich und schied später doch mit 47,5 Punkten aus. Stattdessen zog Marlena Schönfeld mit ebenfalls 47,5, aber der besseren Streichwertung als Drittplatzierte ins Finale ein. Die Jungslammerin aus Bad Bentheim traf mit ihrem Text über die alltäglichen Probleme von Heranwachsenden den Nerv des überwiegend aus Teenagern bestehenden Publikums. Laurin Buser bewies in dieser Vorrunde mal wieder, dass er längst mit den Größen der Slam-Szene mithalten kann. Abgebrüht brachte er Freundschafts- und Liebesthemen ohne Kitsch und Pathos auf die Bühne und wurde mit 49 Punkten honoriert. Als er schon wie der sichere Sieger aussah, hatte David Friedrich als Letzter im Starterfeld seinen großen Auftritt und setzte noch einen drauf. Mit 50 Punkten und der perfekten Ausbeute von sieben mal Zehn gewann er die Vorrunde und zog ins Finale ein. 

Gleichzeitig zur ersten U20 Vorrunde in Essen fanden in Duisburg, Oberhausen und Herne die drei anderen Vorrunden statt. Die folgenden Slammer zogen direkt in das U20 Finale ein:

Vorrunde 1, Grend, Essen:

  1. David Friedrich
  2. Laurin Buser
  3. Marlena Schönfeld

Vorrunde 2, Hundertmeister, Duisburg

  1. Maximilian Humpert
  2. Matthias Vieider
  3. Marilisa Herchet

Vorrunde 3, Altenberg, Oberhausen

  1. Gregor Stäheli
  2. Barbara Bohnen
  3. Elias

Vorrunde 4, Flottmannhallen, Herne

  1. Rasmus Blohm
  2. Josefine Berkholz
  3. Meral Ziegler

Kommentare