Malte Rosskopf & Felix Lobrecht – 10 Minuten? Dit sind ja 20 Mark!

Von Arno Wilhelm , 0 Kommentare
Freitag, 22. Januar 2016
Bild von Malte Rosskopf und Felix Lobrecht
Malte Rosskopf und Felix Lobrecht
Foto: Tobias Heyel

Sie sind nicht nur jeder für sich erfolgreiche Slam-Poeten, sie treten auch gemeinsam seit Jahren erfolgreich als Slam-Team im deutschsprachigen Raum an. Jetzt haben Malte Rosskopf und Felix Lobrecht gemeinsam ein ungewöhnliches Buch veröffentlicht. Arno Wilhelm hat es für euch gelesen.

Die Idee, als Slammer oder sonstwie Auftretender eine Textsammlung herauszubringen ist beliebt und altbekannt. Auch, die Texte in einen Zusammenhang oder zumindest eine passende Reihenfolge zu bringen, ist nicht neu. Wie Malte Rosskopf und Felix Lobrecht dies in ihrem Buch "10 Minuten? Dit sind ja 20 Mark!" tun, ist dagegen so neu wie unterhaltsam. Sie verpacken ihre Texte in die Geschichte, wie sie auf Felix' Drängen hin in kurzer Zeit gemeinsam ein Buch schreiben müssen, sollen und dürfen.

Buchcover: 10 Minuten? Dit sind ja 20 Mark!
10 Minuten? Dit sind ja 20 Mark!

Ausgehend von ihren stark überzeichneten Rollen, Malte als der gebildete Neurotiker und Felix als ungebildeter und latent aggressiver Urberliner, aus denen sie glücklicherweise immer wieder ausbrechen, besteht ein großer Teil des Buches aus lustigen, absurden Dialogen, die den beiden dann mal mehr, mal weniger passend Gründe liefern, im Rahmen des Buchs ihre Texte "vorzutragen". Hinzu kommt ein Erzähler, der während der Dialoge stets irgendwo zwischen altklug, hilfreich und sarkastisch die Gedanken der beiden kommentiert. Eine ominöse Kleiberplage und ein äußerst seltsam anmutender Verleger geben den beiden zusätzlichen Stoff für ihre Gespräche über Gott, die Welt und die Frauen. Unfug kann so schön sein. Die Texte selbst sind dazu unterhaltsam wie man es von den beiden einzeln und als Team "Slamdog Millionär" gewohnt ist.

Insgesamt ein sehr lustiges Buch und für Freunde des Dialogs und der Texte der beiden schwerstens zu empfehlen. "10 Minuten? Dit sind ja 20 Mark!" ist im Satyr Verlag erschienen und für 12,90 Euro im Verlagsshop oder auch bei Amazon erhältlich.

Arno Wilhelm

Ich schreibe gerne alle möglichen Dinge. Seien es eine Menge Rezensionen hier auf Slammin' Poetry in den letzten Jahren, Gedichte für meine Lesebühne 'Dichtungsring' im Laika in Neukölln oder auch Geschichten und Romane. Mein zweiter Roman 'Was man so alles tut kurz vor dem Weltuntergang' erscheint im Mai 2019.

Kommentare