Julius Fischer – Die schönsten Wanderwege der Wanderhure

Von Arno Wilhelm , 0 Kommentare, Mittwoch, 3. September 2014

Julius Fischer, derzeit als Autor, Musiker, Poetry Slammer und Mitglied mehrerer Lesebühnen von Erfolg begleitet, hat seinen zweiten Kurzgeschichtenband mit CD veröffentlicht, der schon jetzt eine bewegte Geschichte hinter sich hat. Arno Wilhelm hat ihn gelesen und möchte euch davon erzählen.

Buchcover: Julius Fischer - Die schönsten Wanderwege der Wanderhure
Julius Fischer - Die schönsten Wanderwege der Wanderhure

Das zweite Buch von Julius Fischer trägt den Titel “Die schönsten Wanderwege der Wanderhure”.  Zu diesem Titel gäbe es manches zu erzählen, von einstweiligen Verfügungen, einer großartigen Crowdfunding-Aktion und einem Happy End, aber das haben andere schon zur Genüge getan. Konzentrieren wir uns lieber auf das Buch selbst. Es beginnt mit dem titelgebenden Text, der die Wege zum schnellen Erfolg als Schriftsteller gleichermaßen kritisch und humorvoll beleuchtet und mit dem Zitat “Der Inhalt ist vollkommen egal, es muss sich nur verkaufen” treffend, aber nicht ansatzweise so unterhaltsam zusammengefasst werden kann. Die Auflistung geeigneter Themengebiete und möglicher Titel, denen auch der Buchtitel entstammt, treibt Lachtränen in die Augen. Der thematische Sprung nach diesem Text ist groß, wie so viele in dieser Textsammlung, doch das stört beim Lesen nicht. Er erzählt von Erinnerungen an eine Jugend in Dresden, an Prolls und lang vergangene Zeiten – seien das nun die Erinnerungen von Julius Fischer oder die des Erzählers. Damit sind die zwei größten Themenblöcke des Buches schon angerissen. Immer wieder hinterfragt der Autor seinen eigenen Erfolg und die Schriftstellerei im Allgemeinen. Er hinterfragt was Autoren so alles müssen, welchen beruflichen Zwängen sie unterliegen. In vielen anderen Texten geht es um die Fallhöhe zwischen ein wenig ins lächerliche gezogenem philosophieren und ebenso ins lächerliche gezogenen Prolls. In weiten Teilen sind die Texte dabei realitätsnaher, als die des ersten Buchs “Ich will wie meine Katze riechen”. Ein Gegenbeispiel  dafür liefert die Geschichte “Hund”, die wie einige andere Texte auch in keins der beiden vorher genannten Schemata fällt, aber sehr lesenswert ist.

Zwischen den Texten sind immer wieder kurze, skizzenhafte Zwischenepisoden, die eine originelle Art der Überleitung bieten. Am Ende des Buches folgt noch ein kleines witziges Glossar relevanter Begriffe. Zum Buch gibt es auch eine CD, mit einigen eingesprochenen Texten aus dem Buch, einigen, die nicht im Buch enthalten sind und Songs von Julius Fischer.

Wer sich für Humor und das Philosophieren über das Leben und den Alltag begeistern kann, der wird seine Freude an diesem Buch haben. Es bietet viel zu lachen, ohne dass es in Plattitüden oder flache Comedy abdriftet. “Die schönsten Wanderwege der Wanderhure” gibt es für 14,99 € direkt beim Verlag Voland & Quist und auch bei Amazon. Das Buch ist auch als eBook erschienen und für 7,99 € erhältlich.

Arno Wilhelm

Ich schreibe gerne alle möglichen Dinge. Seien es eine Menge Rezensionen hier auf Slammin' Poetry in den letzten Jahren, Gedichte für meine Lesebühne 'Dichtungsring' im Laika in Neukölln oder auch Geschichten und Romane. Mein zweiter Roman 'Was man so alles tut kurz vor dem Weltuntergang' erscheint im Mai 2019.

Kommentare