Springe zum Inhalt

Releases: Nik Salsflausen (Hrsg.) - Afterwork mit Sysiphos

Releases: Nik Salsflausen (Hrsg.) - Afterwork mit Sysiphos

, Schlagworte: Afterwork mit Sysiphos, Anthologie, Nik Salsflausen
Nik Salsflausen, Foto: Parsin Kashesi-MatinNik Salsflausen, Foto: Parsin Kashesi-Matin

Geschichten der alten Griechen kennt auf die eine oder andere Art jeder. Auch auf Bühnen sind sie in verschiedensten Formen gern vertreten. Nik Salsflausen hat jetzt mit “Afterwork mit Sysiphos” eine Anthologie solcher Slamtexte veröffentlicht, die sich sehen lässt. Arno Wilhelm hat sie für euch gelesen.

Jenseits des großartigen Titels bietet “Afterwork mit Sysiphos” 21 Slamtexte, die nicht nur in vielen Fällen von großen Namen der Szene geschrieben wurden, sondern auch in allen Fällen sehr viel Freude bereiten, auch wenn die Themen oft ernst sind. Aufgeteilt sind die Texte in Kapitel, die zumeist einer übergeordneten Geschichte und damit einer Sagengestalt gewidmet sind, beispielsweise Hermes, dem Götterboten, Herkules oder Prometheus, um nur einige zu nennen. Mal geht es um trojanische Worte in der Werbung, mal um die Geschichte der Hellseherin Kassandra als Krake, mal ist die Sage von Odysseus in einen Abend der heutigen Zeit in Trinklaune verpackt. Dabei kommen auch weniger bekannte Sagen ihren Platz. Die Sprache der Texte ist mal modern, mal altmodisch. Es sind gereimte und ungereimte Texte dabei und viele unterschiedliche Herangehensweisen an die alten Geschichten, was sehr unterhaltsam ist.

Eine sehr spannende Idee ist dabei, dass jedem Kapitel eine Illustration der entsprechenden übergeordneten Geschichte und eine Zusammenfassung der griechischen Sage voransteht, so dass man auch immer den Kontext der Slamtexte danach besser verstehen und die Nuancen besser deuten kann. Dazu gibt es außerdem noch Literaturverweise zu weiteren Büchern, in denen anderer Autoren diese Geschichte aufgegriffen oder selbige als Grundlage genommen haben.

Das Buch wird eingeleitet durch ein Vorwort des Herausgebers, das erläutert, wie es zu dem Buch gekommen ist. Dazu ist es mit sieben Audiolinks ausgestattet, hinter denen sich eingesprochene Texte finden, so dass man auch manchen der Autoren zuhören kann, wie sie selbst den Text vortragen, was sehr angenehm ist.

Insgesamt ein Buch, das Freude am Lesen bereitet und sowohl Interesse an den Geschichten der Antike als auch an den Texten und Erzählformen der Neuzeit weckt.

“Afterwork mit Sysiphos” ist im Satyr Verlag erschienen und für 12,90 € über den Verlagsshop und über Amazon zu erstehen.
 

Kommentar hinzufügen 

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.