Springe zum Inhalt

Releases: Jesko Habert - Märchen aus einer grausamen Welt

, Schlagworte: DerJesko, Jesko Habert, Märchen aus einer grausamen Welt, Releases
Jesko Habert, Foto: J.HumburgJesko Habert, Foto: J.Humburg

„Märchen aus einer grausamen Welt“ ist der Titel eines außergewöhnlichen Buches, das verschiedenste Texte von Jesko Habert in sich vereint. Arno Wilhelm hat es für euch gelesen und zerschnitten.

Jesko Habert, auf den Bühnen meist als DerJesko unterwegs, arbeitet als Journalist, Slammer und Moderator. Sein Buch „Märchen aus einer grausamen Welt“ mit dem passenden Untertitel „Fein gereimte Ungereimtheiten“ beginnt mit einer schönen Widmung in Reimform. Was sofort auffällt ist die Liebe zum Detail, mit der dieses Buch gesetzt und um Bilder, Symbole und Verzierungen ergänzt wurde. Das Resultat ist sehr schön anzusehen und wirkt geradezu mystisch, passend zum Titel. Immer wieder ergänzen Fußnoten Texte mit weiteren Informationen oder anderen Perspektiven, ohne dass das trocken wirkt, dafür macht es die Gedichte umso lesenswerter. Jesko Habert schreibt in seinen Texten über unterschiedlichste Themen: über die Lyrik, über das Fortgehen, über die Licht- und Schattenseiten der ‚Slamily‘, studieren, Wünsche der Kindheit oder in bildreichen Worten über Aufbruch. Häufig sind die Texte sozialkritisch oder Tragen Gedanken zum Zeitgeist in sich. Die Sprache ist sehr poetisch und bildreich. Er schreibt beeindruckend über Krieg, Flucht und Willkommenskultur, über die Schicksale und Emotionen von Lebenskünstlern mancher Art, Straßenmusikern und -malern. Hin- und wieder wechseln die Sprachen, zwischen und in den Gedichten. Kleine Begebenheiten bilden oft den Ausgangspunkt dieser lyrischen Erzählungen. Sei es ein gefundener Koffer oder ein Opernbesuch. Die Texte bringen den Leser immer wieder zum Nachdenken und reißen ihn mit in ihren eigenen Kosmos.

Eine Besonderheit, die sich durch das ganze Buch zieht, sind die Aufrufe zum Mitmachen. Seien es Scherenschnitt-Dichtungen, bei denen man Felder oder markierte ganze Teile der Seiten abschneiden soll und dadurch ein neues Gedicht aus einem anderen entstehen sieht, ein Elfchen, das der Leser vollenden soll oder ein Morsegedicht, mit der Bitte, es umzusetzen. Diese kleinen Eigenheiten sind so ungewohnt wie amüsant und zeugen ebenfalls von einer faszinierenden Detailverliebtheit, die in die Entstehung dieses Buches geflossen ist.

Insgesamt ist das 136 Seiten starke Buch jedem zu empfehlen, der sich für Sprache begeistern kann oder auch einfach Lust hat, mal mit voller Erlaubnis an einem beeindruckenden Buch herumzuschnippeln.

„Märchen aus einer grausamen Welt“ ist im Periplaneta Verlag erschienen und kann für 12 Euro direkt beim Verlag oder auch bei Amazon erworben werden. Das Buch ist auch als eBook erschienen.